Bäderkonzept im Walgau/Arbeitsgruppe Senioren & Gesundheit

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeitsgruppe „Senioren & Gesundheit“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzte Arbeitsgruppe dieser Runde wurde am 26. Juni 2013 zum Thema „Senioren & Gesundheit“ abgehalten und war wieder von interessanten Diskussionen und spannenden Ideen geprägt. Die wichtigsten Punkte für die Senioren und deren Vertreter waren (in der Reihenfolge Ihrer Wichtigkeit):

Blockzeit – Vormittagsangebote für Senioren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurde vorgeschlagen, die Randzeiten besser zu nutzen und regelmäßige Paketangebote für Senioren anzubieten. Am Vormittag ist unter der Woche weniger los, was den Senioren sehr entgegen kommt. Mögliche Angebote können sein:

  • Sportangebote wie Aquatraining, Ballspiele, Training mit Wassergeräten oder ein Fitness-Parcours mit Übungen im Wasser und außerhalb.
  • Kursangebote wie Schwimmkurse, Schnorcheln oder Einweisungen in die Gerätebenützung

Eigener Seniorenbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die TeilnehmerInnen wünschen sich einen eigenen Seniorenbereich, fernab vom großen Trubel. Dieser Bereich soll folgende Punkte beinhalten:

  • Geeignete Sitz- und Liegegelegenheiten (nicht zu niedrig)
  • Eine Begegnungszone zum Jassen, Plaudern und Austauschen
  • Viel Schatten und windgeschützt
  • Mit Zutritt von außen für Nicht-Badegäste
  • Gastronomiebetrieb wetterunabhängig die ganze Saison mit preiswerten Speisen

Gesundheit und Sport (Themen die unter Jugend & Sport nicht passend waren)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Trainingszeiten im 50 m Becken für Schwimmtraining Nachwuchs und Erwachsenen Sport, Wasserrettung
  • Abtrennung der Bahnen mit Leinen zur bessern Nutzung
  • Mobilisieren der Sportvereine aus dem Walgau zur Nutzung des Walgaubades als Trainingsstätte
  • Zutritt auch bei schlechtem Wetter
  • Ausgeweiteter Badebetriebe von April bis Oktober für den Trainingsbetrieb
  • Schwimmkurse für Schulen
  • Schulsport im Walgaubad ausweiten. Möglichkeiten schaffen und Kontakt mit den Schulen aus dem Walgau pflegen
  • 50 m Schwimmbecken. Wenn möglich in voller Breite, oder wie diskutiert bei einer Abtrennung in der Hälfte mindestens 4 komplette Schwimmbahnen.
  • Warmwasser Duschen
  • Schwimmkurs Angebot vom Anfänger bis zum sportlichen Schwimmer/innen
  • Geräteraum für Schwimmhilfen und Trainings unterstützenden Hilfsmittel
  • Trainingsuhr an beiden Beckenenden (50m Becken)

Wassertemperatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehr wichtig ist den Senioren ein Wasserbereich mit angenehmen Temperaturen zum Schwimmen und für Übungen (30 Grad plus).

Seniorengerechter Einstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein seniorengerechter Einstieg in die Wasserbecken muss geschaffen werden, die steile Leitern oder rutschige Stufen gefährliche Hürden darstellen.

Düsen im Becken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem eigenen Bereich sollen Düsen in vier verschiedenen Höhen angebracht werden. Wichtig sind dabei Schilder zur richtigen und sicheren Anwedung.

Öffentliches Zubringersystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Bäderbus wurde vorgeschlagen, der Menschen aus den umliegenden Gemeinden sammelt und ins Bad bringt. Nach dem Vorbild des Skibusses könnte so auch die Parkplatzsituation entschärft werden.

Gebühren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Senioren wünschen sich gute Paketangebote für diverse Aktivitäten (siehe oben – Blockzeit), wobei die derzeitigen Preise für eine Saisonkarte als fair empfunden wurden. Zudem wurden Gruppenangebote in Kombination mit Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel vorgeschlagen.

Wassertiefe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wassertiefe sollte seniorengerecht sein, damit sich die Gäste sicher fühlen und damit diverse Übungen erst möglich werden. Eine Tiefe von 1,30m wurde als ideal angesehen.

Weitere Ideen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als weitere Ideen wurden folgende Punkte angeführt:

  • Ein Kiosk beim Radweg, als Zusatzangebot zum Restaurant und zur Entlastung der Wartezeiten
  • Angebot eine Pediküre im Bad
  • Desinfektionsmöglichkeiten für Fußpilz
  • Eine mobile Überdachung für das Seniorenbecken zur Saisonsverlängerung (Traglufthalle)
  • REHA-Angebote im Bad auf Krankenschein
  • Wassertherapie mit Physiotherapeuten
  • Geräteraum für Schwimmhilfen
  • Getrennt Schwimmbecken für Wellnes, Kinder und Sport

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amann Armin (mehr-demokratie! vorarlberg)
  • Gaßner Edwin (Bauamt Nenzing)
  • Greussing Renate (MOHI Nenzing)
  • Hepp Elmar (Seniorenbund Ludesch)
  • Kasseroler Florian (Bürgermeister Nenzing)
  • Konzett Renate (Pensionistenverband Vorarlberg)
  • Meier Egon (Trainer/Sportler) => Sprecher
  • Schmid Peter (Gemeinde Nenzing)
  • Schöpf Evelyn (Trainerin)
  • Sonderegger Werner (Seniorenbund Schlins)
  • Spalt Armin (Seniorenbund Bludenz)
  • Stadler Günter (Heugabel)
  • Szeverinski Daniel (Physio Center Walgau)
  • Tschabrun Oliver (Bademeister Walgaubad)
  • Tschamon Herbert (Seniorenbund Nenzing)
  • Marosch Susanne (Moderation ESMACHTSINN)
  • Wassner Andreas (Moderation ESMACHTSINN)