Zusammenleben im Walgau

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überlegungen und Projekte zu demographischem Wandel und Haushaltsstrukturen, zur räumlichen Entwicklung sozialer Institutionen, zur Kinderbetreuung und Jugendarbeit, zu Treffpunkten, zu Gender Mainstreaming und der Integration von MigrantInnen in der Region Walgau…

  • Drei Themen in Diskussionsgruppen am 12.11.2013:

Bis 2030 gibt es knapp 800 Jugendliche weniger im Walgau. Das sagt zumindest die Bevölkerungsprognose Vorarlberg. Was bedeutet das für die Region und was kann / soll die Regio Im Walgau tun? Nachdem die Leute über Jahrhunderte hinweg aufgrund ihrer Armut aus Vorarlberg ausgewandert sind, sind wir heute ein Zuwanderungsland. Wie können wir die Zuzügler besser in unsere Gesellschaft integrieren, was kann die Regio Im Walgau tun?

Wo nehmen Sie geschlechtsspezifische Unterschiede im Walgau wahr? Wo erkennen wir „besondere“ Barrieren für Männer und Frauen, sodass eine gleichberechtigte Teilhabe nicht möglich ist? Wie kann / soll die Regio Im Walgau da aktiv werden?

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und engagierte Diskussion.

Auswertung und weiteres Vorgehen Zusammen mit den Ergebnissen früherer Regio- Veranstaltungen (Walgauforen und öffentliche Workshops) werden die Ergebnisse der Veranstaltungsreihe sowohl in das räumliche Entwicklungskonzept eingearbeitet (wenn sie räumlich verortet werden können) als auch zur Überarbeitung des Leitbild-Entwurfs durch den Vorstand der Regio Im Walgau genutzt. Konkrete Anregungen werden bei Bedarf sofort aufgegriffen oder fließen in die mittelfristige Projektplanung ein.