REK Blumenegg: Bludesch-Ludesch-Thüringen

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

REK Blumenegg - Entwurf laut Beschluss der drei Gemeindevertretungen v. 3.10.2013, pdf 9,8MB

Organisatorisches

Bevölkerungsbefragung

REK Blumenegg Fragebogen.pdf

Interesse an Mitarbeit

Vision und übergeordnete Ziele

In Blumenegg fand vor einigen Jahren der moderierte Regionalentwicklungsprozess REBE statt, bei dem sehr aktive Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen arbeiteten:

  • Aufwachsen in Blumenegg
  • Soziales Netz
  • Arbeit und Wirtschaft
  • Freizeit und Sport
  • Kultur und Gesellschaft
  • Umwelt in Blumenegg

Dabei handelte es sich allerdings nicht um ein räumliches Entwicklungskonzept, sondern um ein Leitbild, das mit konkreten Projekten und Maßnahmen unterlegt wurde. Manche Projekte wurden bereits umgesetzt, manche Visionen, Ziele und Projekte sind noch aktuell und haben Auswirkungen auf die gewünschte räumliche Entwicklung (wenn z.B. Flächen im Ortszentrum für bestimmte Nutzungen freigehalten werden sollten).


Gemeinde-spezifische Ziele

(Gibt es in den Gemeinden Leitbilder die im Hinblick auf die räumliche Entwicklung ausgewertet bzw. die überarbeitet werden müssen? Was wurde erledigt, welche Ziele und Maßnahmen müssen evtl. neu formuliert werden, müssen weitere Ziele und Maßnahmen ergänzt werden?) Wie sehen sich die Gemeinden selbst:

  • Ludesch: Wohngemeinde mit gutem Mix 1995/96 wurde in Ludesch ein Leitbild erarbeitet – daran beteiligten sich 60 Personen in 6 Arbeitsgruppen (Einzelpersonen und Vertreter von Vereinen)
  • Thüringen: Dienstleistungs-Gemeinde, Zentrum im Blumenegg, Kultur- und Bildungsstandort
  • Bludesch: Kein aktuelles Leitbild vorhanden.- vor 20-25 Jahren wurde daran gearbeitet, aber nie offiziell fertiggestellt. Leitbildrelevante Themen sollten im Laufe des REK herauskommen und behandelt werden

Die Gemeinden im Walgau

(Bedeutung der beteiligten Gemeinden und der REK- Region für die Region Walgau: Alleinstellungsmerkmale, Besonderheiten, regional bedeutsame Gegebenheiten wie Naturräume, Retentionsflächen, regional bedeutsame Freizeiteinrichtungen usw.)'vom Land: Schrägluftbilder


Manche Entwicklungen, die Flächen benötigen oder die Nutzung von Flächen beeinflussen, sind regional wichtig und nicht nur aus Sicht der jeweiligen Gemeinde. Für die Ausschreibung des REK Blumenegg wurden diese Flächennutzungen in den zuständigen Ausschüssen der drei Gemeinden zusammengetragen und gemeinsam diskutiert:

  • Industriefläche Degerdon
  • Gaisbühel
  • IAP an der Lutz
  • evtl. Walgaukaserne
  • gemeinsamer Bauhof Ludesch - Thüringen (mit Dienstleistungen für andere Walgau- Gemeinden)
  • Notwasserverbund Ludesch - Thüringen
  • Musikmittelschule Thüringen
  • Nikolauskirche
  • Fläche zwischen Bludesch und Gais, freier Hang bis zur Talsohle
  • Magerwiesen, Streuwiesen am Hang (Natura 2000)
  • Wasserfall
  • Schützenswerter Waldgürtel entlang der Lutz
  • Größter Trinkwasserspeicher Vorarlbergs an der Lutzmündung, Grundwasserschongebiet im Auwald, Trinkwasserspeicher beim hängenden Stein (Fa. Rauch)


Dabei wurden auch regional wichtige Themen der Flächennutzung gesammelt, die heute noch 'Zukunftsmusik' sind, aber im Rahmen des räumlichen Entwicklungskonzept diskutiert werden könnten:

  • Shared Space in den Ortszentren von Bludesch und Thüringen (als Teil eines großräumigen Verkehrskonzepts im Bereich Blumenegg/Großwalsertal)
  • Elemente der Kulturlandschaft sind Walgau- weit ein Thema
  • Begehbarkeit der Gewässer Ill und Lutz
  • Hotel
  • Kommunalsteuerausgleich überdenken
  • Synergienutzung im Katastrophenschutz
  • Kompostwerk Walgau

Themen mit Relevanz für die räumliche Entwicklung

(gesamthafte Auflistung mit Stichwörtern – nicht jedes Thema wird für jede Gemeinde wichtig sein, d.h. die Gemeinden entscheiden sich, welche Themen sie in welcher Tiefe bearbeiten werden)

Siedlungsraum

Organisatorisches

Bevölkerungsbefragung

REK Blumenegg Fragebogen.pdf

Interesse an Mitarbeit

Vision und übergeordnete Ziele

In Blumenegg fand vor einigen Jahren der moderierte Regionalentwicklungsprozess REBE statt, bei dem sehr aktive Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen arbeiteten:

  • Aufwachsen in Blumenegg
  • Soziales Netz
  • Arbeit und Wirtschaft
  • Freizeit und Sport
  • Kultur und Gesellschaft
  • Umwelt in Blumenegg

Dabei handelte es sich allerdings nicht um ein räumliches Entwicklungskonzept, sondern um ein Leitbild, das mit konkreten Projekten und Maßnahmen unterlegt wurde. Manche Projekte wurden bereits umgesetzt, manche Visionen, Ziele und Projekte sind noch aktuell und haben Auswirkungen auf die gewünschte räumliche Entwicklung (wenn z.B. Flächen im Ortszentrum für bestimmte Nutzungen freigehalten werden sollten).


Gemeinde-spezifische Ziele

(Gibt es in den Gemeinden Leitbilder die im Hinblick auf die räumliche Entwicklung ausgewertet bzw. die überarbeitet werden müssen? Was wurde erledigt, welche Ziele und Maßnahmen müssen evtl. neu formuliert werden, müssen weitere Ziele und Maßnahmen ergänzt werden?) Wie sehen sich die Gemeinden selbst:

  • Ludesch: Wohngemeinde mit gutem Mix 1995/96 wurde in Ludesch ein Leitbild erarbeitet – daran beteiligten sich 60 Personen in 6 Arbeitsgruppen (Einzelpersonen und Vertreter von Vereinen)
  • Thüringen: Dienstleistungs-Gemeinde, Zentrum im Blumenegg, Kultur- und Bildungsstandort
  • Bludesch: Kein aktuelles Leitbild vorhanden.- vor 20-25 Jahren wurde daran gearbeitet, aber nie offiziell fertiggestellt. Leitbildrelevante Themen sollten im Laufe des REK herauskommen und behandelt werden

Die Gemeinden im Walgau

(Bedeutung der beteiligten Gemeinden und der REK- Region für die Region Walgau: Alleinstellungsmerkmale, Besonderheiten, regional bedeutsame Gegebenheiten wie Naturräume, Retentionsflächen, regional bedeutsame Freizeiteinrichtungen usw.)'vom Land: Schrägluftbilder


Manche Entwicklungen, die Flächen benötigen oder die Nutzung von Flächen beeinflussen, sind regional wichtig und nicht nur aus Sicht der jeweiligen Gemeinde. Für die Ausschreibung des REK Blumenegg wurden diese Flächennutzungen in den zuständigen Ausschüssen der drei Gemeinden zusammengetragen und gemeinsam diskutiert:

  • Industriefläche Degerdon
  • Gaisbühel
  • IAP an der Lutz
  • evtl. Walgaukaserne
  • gemeinsamer Bauhof Ludesch - Thüringen (mit Dienstleistungen für andere Walgau- Gemeinden)
  • Notwasserverbund Ludesch - Thüringen
  • Musikmittelschule Thüringen
  • Nikolauskirche
  • Fläche zwischen Bludesch und Gais, freier Hang bis zur Talsohle
  • Magerwiesen, Streuwiesen am Hang (Natura 2000)
  • Wasserfall
  • Schützenswerter Waldgürtel entlang der Lutz
  • Größter Trinkwasserspeicher Vorarlbergs an der Lutzmündung, Grundwasserschongebiet im Auwald, Trinkwasserspeicher beim hängenden Stein (Fa. Rauch)


Dabei wurden auch regional wichtige Themen der Flächennutzung gesammelt, die heute noch 'Zukunftsmusik' sind, aber im Rahmen des räumlichen Entwicklungskonzept diskutiert werden könnten:

  • Shared Space in den Ortszentren von Bludesch und Thüringen (als Teil eines großräumigen Verkehrskonzepts im Bereich Blumenegg/Großwalsertal)
  • Elemente der Kulturlandschaft sind Walgau- weit ein Thema
  • Begehbarkeit der Gewässer Ill und Lutz
  • Hotel
  • Kommunalsteuerausgleich überdenken
  • Synergienutzung im Katastrophenschutz
  • Kompostwerk Walgau

Themen mit Relevanz für die räumliche Entwicklung

(gesamthafte Auflistung mit Stichwörtern – nicht jedes Thema wird für jede Gemeinde wichtig sein, d.h. die Gemeinden entscheiden sich, welche Themen sie in welcher Tiefe bearbeiten werden)

Siedlungsraum

Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungsstruktur, welche zukünftige Bevölkerungsentwicklung und -struktur liegt den Zielen und Maßnahmen zugrunde (Einwohner, Haushalte, Altersklassen)

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Eine gemäßigte Bevölkerungsentwicklung wird angestrebt; Entwicklungsmöglichkeiten sollen unter gleichzeitiger Betrachtung von Infrastruktur und Verkehr betrachtet werden. Der Bedarf an sozialem Wohnbau ist abgedeckt.
  • Thüringen: In den letzten Jahren gab es einen leichten Rückgang der Bevölkerung. Eine maßvolle Entwicklung soll ermöglicht werden
  • Bludesch: In den letzten 20 Jahren fand ein starkes Wachstum der Bevölkerung statt. Eine gemäßigte Bevölkerungsentwicklung wird angestrebt, d.h. Wachstum nur so weit, wie es die bestehende Infrastruktur (speziell Kindergarten, Kinderbetreuung und Volksschule) zulässt. Das Bevölkerungswachstum muss ich auch am zur Verfügung stehenden Bauland orientieren.


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Bevölkerung 1951 - 2010,
  • Zahl und Größe der Haushalte (auch nach Gruppen),
  • Karte Siedlungsentwicklung ab 1857

Gebäude und Bauland - Verfügbarkeit

Potentiale für die Innenentwicklung rechnerisch und real, Zeithorizont, Erwartungen an die räumliche Entwicklung bzgl. Umlegungen / Erschließungen / Ankäufen, Grundstücksgrößen, Leerstand / Umnutzungen, aktive Bodenpolitik

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Der gute Mix aus Wohn- und Industriegemeinde soll beibehalten werden. Sparsame Flächenwidmung - Widmungen möglichst nur bei Eigenbedarf, Nachverdichtung innerhalb der Siedlungsränder (Fläche zwischen Bieleweg und Bahnhofstrasse, Umsetzung Studie Kirchenäcker).
  • Thüringen: Zu diskutieren: verdichtete Bauweise oder Ausweitung der Siedlungsgrenzen. Erstmals sozialer Wohnbau ab 2013 (10 Wohneinheiten). Bei Wachstum das Thema Verkehr und Infrastruktur berücksichtigen.
  • Bludesch: Baudichtekonzept überarbeiten, evaluieren


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Baulanderhebung (Karte und Tabelle),
  • Überblick über die Instrumente (was kann ich tun, um meine Siedlungsstruktur zu beeinflussen - z.B. Flächenwidmungen, Bebauungsplan und REK als Grundlagen, Baugrundlagenbestimmung);
  • Ergebnisse Bregenzerwald zu Motivationen der Eigentümer,
  • Karten (Bauflächenreserven, Gebäudebestand, Flächenwidmungsplan, Orthofoto…),
  • Daten der Leerstandserhebung mit statistischer Auswertung

Ortszentrum / Ortsbild

Aufenthaltsflächen, zentrale Nutzungen, Fußwege, architektonisch wertvolle Gebäude / Ensembles zur Sanierung, innerörtliche Grünzonen, Brunnen, Hausgärten

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Erhaltung des dörflichen Charakters; Bauformen und Bauweisen müssen der Lage angepasst sein und sich in den umliegenden Beständen einfügen. Forcieren eines möglichst ökologischen und hohen Baustandards. Behindertengerechte und barrierefreie Ausführung öffentlicher Einrichtungen. Pfarrzentrum neben der Kirche (Leichenhalle u. Kriegerdenkmal). Vision Zentrumsverbauung – Schaffung multifunktionaler Einrichtungen im Bereich Kirchstraße; Überbauung Heizwerk, Tiefgarage, Standort Feuerwehr … Freihaltefläche im Kerngebiet zwischen Blumenegghalle und Kirche (Park, …). Spezielles Augenmerk auf eine gemäßigte Hangverbauung (möglichst Ein- und Zweifamilienhäuser, Baugrundlagenbestimmung, offene/durchlässige Bebauung, Übergangszonen zwischen Bauflächen und Freiflächen). Keine Ferienhäuser am Ludescherberg. Erhalt des Weilercharakters am Ludescherberg.
  • Thüringen: Stärkung des Zentrums durch Zentrumsbebauung. Anschluss von Zentrumsgebäuden durch Fernwärme. Verdichtete Bauweise im Zentrum (Nachverdichtung), trotzdem dörflichen Charakter bewahren. Bei Hangverbauung auf Ortsbild spezielle Rücksichtnahme.
  • Bludesch: Welche Nutzung wo? Dorfplatz (plätze)? Bauflächen gegenüber Kirchplatz und Kroneareal mit ehemaligem Gasthaus Löwen in Gemeindebesitz. Für diese Flächen sollten Nutzungsmöglichkeiten definiert werden. Evtl. Konzept für 'Freiluftwohnzimmer' überlegen.


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Siedlungsränder

Welche Siedlungsgrenzen sollen gehalten werden, wo gibt es am Siedlungsrand besonders schützenswerte Bereiche?

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Grundsätzlicher Erhalt der Landesgrünzone; bei Konfliktnutzungen sollte eine Anpassung bzw. Berichtigung möglich sein.
  • Thüringen: Grenze zu Bludesch planen. Prüfung der Siedlungsränder, wo Ausweitung/Anpassung sinnvoll ist, um maßvolle Entwicklung zu ermöglichen.
  • Bludesch: Es sind die Siedlungsgrenzen zu prüfen, wo eine Ausweitung/Anpassung sinnvoll ist. Eine Begradigung der Siedlungsgrenzen ist anzustreben. Eventuell ist auch ein Abgleich der Siedlungsgrenzen mit Thüringen notwendig (Ortsteil Bludesch wächst mit Thüringen zusammen).Die Siedlungsgrenzen sollten nur in jenem Ausmaß erweitert werden, wie es die geplante Bevölkerungsentwicklung erfordert. Die Räumliche Trennung der Ortsteile Bludesch und Gais soll erhalten bleiben.


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Sozialraum im Hinblick auf die angestrebte Bevölkerungsentwicklung

Freizeitangebote

Raum- bezogene Infrastruktur für Naherholung und Tourismus (incl. angestrebte Gästezahlen): besondere Angebote, Erschließung und Zugänglichkeit, Unterhalt der Flächen / Strukturen

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Erhaltung und Förderung bestehender Freizeitangebote.
  • Thüringen: Besonders zu berücksichtigen: Villa Falkenhorst, Sportanlagen (Fußball- und Tennisplatz), Wanderwege, Radwege.
  • Bludesch: Evtl. neue Planungen 'Freiluftwohnzimmer', Walgauhotel?


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Gesundheit und Pflege

Räumlichkeiten für Pflegeeinrichtungen und zugehörige Infrastruktur, Wohnprojekte, ärztliche Versorgung, incl. Flächen für mögliche Kooperationsprojekte

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Ärztliche Versorgung – mittelfristig Nachfolgebesetzung Gemeindearzt, Räume für zusätzlichen Arzt?
  • Thüringen: Räume für IAP, betreutes Wohnen, Ärzteversorgung, Sozialsprengel (KPV und MOHI)
  • Bludesch: Flächen / Räume für betreutes Wohnen, barrierefreies Bauen und Wohnen


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • grundsätzliche Tendenzen, die die Landesverwaltung voraussieht

Bildung

Räumlichkeiten für Kindergarten & Kinderbetreuung (incl. Spielräume), Schule, Erwachsenenbildung

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Räume für Erhalt, Förderung und Ausbau bestehender Bildungsangebote vorsehen
  • Thüringen: Raumangebot für Schulstandort der Region (Musik-Mittelschule), KIGA (neu), Kleinkinderbetreuungseinrichtung, Zentrum des Musikschulwesens Walgau/Großwalsertal
  • Bludesch: Kinder- und Schülerbetreuung räumlich konzentrieren. Schule und Kindergärten sind vorgegeben und die geplante Bevölkerungsentwicklung darf keine Erweiterungen notwendig machen.Für die Kinderbetreuung (Schnäggahüsle, Hotzenplotz) ist jedoch in naher Zukunft ein Bedarf ergeben (speziell Schnäggahüsle).Eventuell alle Kinderbetreuungseinrichten in der Nähe der Schule situieren. Schlagwort „Bildungszentrum“ – Bildung findet an einem Platz statt. Bei Einführung von Gesamt- bzw. Ganztagsschule werden noch zusätzliche Aufgaben im Bereich Kinderbetreuung auf die Gemeinde zukommen


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • grundsätzliche Tendenzen, die die Landesverwaltung voraussieht

Nahversorgung

Räumliche Infrastruktur für Gemeinbedarfs- Einrichtungen (Verwaltung, Handel, Dienstleistungen, Treffpunkte, Gastronomie, Kultur, Museen …)

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Räume für den Erhalt der bestehenden Nahversorgung, Erhalt und Förderung von Direktvermarktern, Erweiterung Nahversorgung im Betriebsgebiet
  • Thüringen: Neuer SPAR-Markt im Zentrum, Evaluierung über den Bedarf an Versorgungseinrichtungen
  • Bludesch: Bestand halten - Veranstaltungssaal (Krone), Dorfgasthaus Cafe?


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Rettungszentralen: Piräus- Liste für jede Gemeinde –
  • POI als Elemente der Nahversorgung,
  • haben Einsatzpläne für Katastrophenschutz räumliche Relevanz

Jugendliche

Spezielle Räume für Jugendliche (in Gebäuden oder unter freiem Himmel)

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Freiraum für Jugendliche
  • Thüringen: Räume für projektbezogene Jugendarbeit, Vereinsarbeit. „Raum“ für Jugendliche schaffen und Jugendliche für das Funktionieren einer politischen Gemeinde sensibilisieren
  • Bludesch: Konzept 'Freiluftwohnzimmer': Räume für die Jugend ist ein schwieriges Thema, da sich die Bedürfnisse der Jugendliche immer wieder ändern und vorgegebene Lösungen meist nicht funktionieren. Die Jugendlichen dürfen jedoch auf keinen Fall aus dem Ort abgeschoben werden, sondern sollten im Dorf integriert sein. Bei den Angeboten an die Jugendlichen müssen auch die verschiedenen "Altersklassen" berücksichtigt werden. Bewegungsplätze: Es ist nicht zu erwarten, dass sich in absehbarer Zeit ein Bedarf für einen Fußballclub oder ähnliches ergibt. Es müssen jedoch trotzdem entsprechende Sportplätze (für Jugendliche) vorgesehen werden. Ob die derzeitigen Platzierungen sinnvoll sind, ist zu hinterfragen. Die Sportplätze sollten mehr als Bewegungsplätze für unser Kinder/Jugend betrachtet werden und im Zusammenhang mit „Freiräume für Jugendliche“ gesehen werden.


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Vereine

räumliche Infrastruktur (geschlossene Räume, Sport- und Bewegungsplätze…), Veranstaltungsräume, Lagerräume, Flächen für mögliche Kooperationsprojekte

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Beim Flächenbedarf folgende Ziele einbeziehen: Vereinsstrukturen erhalten und fördern, Erhaltung bestehender Kulturgüter, Brauchtumspflege
  • Thüringen: Sportplatz, Vereine weiterhin fördern (Raumbedarf?)
  • Bludesch: Räume für Bücherei, Krankenpflegeverein, Musik, Schnäggabühne zu verbessern


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

Thüringen hat einen der ältesten Fußballvereine im Land.

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Religion

Räume für kirchliche Nutzungen, Moscheen etc.

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Erweiterung Friedhof (Urnengräber…)


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Wirtschaftsraum (Unternehmen und Arbeitsplätze)

Industrie und Gewerbe

Industrie- bzw. Gewerbegebiete, Einzelansiedlungen, falls notwendig Rückbau oder Umnutzung / Umwidmung von Gebäuden und Flächen, Gewerbegebiete mit regionaler Bedeutung, Räume für eine Durchmischung Gewerbe - Wohnen

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Bestehende (leerstehende) Betriebsflächennutzung (Wucherareal), Schaffung von Gewerbeflächen entlang der B 190 und Zementwerkstrasse
  • Thüringen: Gewerbepark Blumenegg. Wo sind weitere Betriebsansiedlungen möglich (Gewerbe und Industrie)
  • Bludesch: Ziel 2060: Durchmischung Gewerbe – Wohnen (z.B. bei Hämmerle Kaffee, Gewerbepark, Kroneareal). Zukunft der Speditionen? Ziele, Maßnahmen: Der Spielraum für ein zusammenhängendes Industriegebiet ist sehr gering. Wo sollen Möglichkeiten für die Ansiedelung von Gewerbe und Industrie geschaffen werden (Gais Degerdon/Kaserne, Gewerbepark an Grenze zu Thüringen)? Im Großen und Ganzen wird jedoch Bludesch/Gais eine Wohngemeinde bleiben.


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Karten Baulandnutzung für Gewerbe, Instrumente für Widmungen (Mischflächen), z.B. Quartiersbetrachtung und Anpassung Flächenwidmungsplan
  • Liste wichtiger Betriebe

Handel und Dienstleistungen

Standorte, Flächen / Gebäude für Erweiterungen und zusätzliche Angebote, Leerstände

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Erweiterung der Ansiedlungsmöglichkeiten für Handels- und Dienstleistungsunternehmen
  • Thüringen: Gemeinde ist Dienstleistungsstandort, wo können weitere Dienstleistungsbetriebe angesiedelt werden?
  • Bludesch: Platzierung von Geschäftsräumlichkeiten (Laufkundschaft versus Fachgeschäft). Zukunft der Walgaukaserne?


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • nachfragen beim Verein Nahversorgung wg. weiterer Grundlagen, Ziele, Kriterien, Liste der Nahversorger

Tourismus

Für Tourismus notwendige Infrastrukturen, räumliche Entwicklungspotentiale für Gastronomie / Beherbergung, Attraktionspunkte, notwendige Infrastrukturen

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Schaffung von Beherbergungsmöglichkeiten. Erhaltung und Forcierung Ausbau Gastronomieangebote
  • Thüringen: Kulturtourismus – Villa Falkenhorst. Jakobsweg
  • Bludesch: Tourismus ist heute kein Thema, evtl. Walgauhotel


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Land- und Forstwirtschaft

landwirtschaftliche Flächen und Gebäude incl. Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung, forstwirtschaftlich genutzte Flächen (incl. Lager- und Verarbeitungs¬flächen), verschiedene Nutzungsintensitäten, Jagd und Fischerei

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Flächensicherung Ludescherberg
  • Thüringen: Neuorientierung der Landwirtschaft, was sollen sie produzieren, Qualität statt Quantität, Direktvermarktung
  • Bludesch: 8 aktive Bauern (davon 3 Vollerwerb) - Landesgrünzone


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung / BHen:

  • Entwicklung Landwirtschaftsförderung und räumliche Wirkungen,
  • Waldentwicklungsplan,
  • langfristige Konzepte für Sturmsicherung, Schutzwald, Waldumbau mit Flächenrelevanz, Karten (Landesgrünzone),
  • Fischereizahlen (Mitglieder / Aktive pro Gewässer…)

Energieerzeugung

Standorte für Wasserkraft-, Biomasse-, Solarnutzung

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Erhalt der Strukturen
  • Thüringen: Kraftwerk, Photovoltaikanlagen
  • Bludesch: Schwarzbachnutzung? Biomasse, Grünmüll


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Überlegungen zu Kraftwerken im Walgau Gespräch mit Wasserwirtschaft,
  • Solaranlagen auf Lärmschutzwänden entlang der Autobahn - Gespräch mit Asfinag

Versorgungsraum

Mobilität

Verkehrsflächen für ruhenden und fahrenden Individualverkehr, öffentlichen Verkehr, Güterverkehr, Langsamverkehr (Rad, Fuß) und regionale Radrouten, Bergbahnen, evtl. notwendige Erweiterungsflächen oder neue Erschließungen, Flächen für Schneeräumung (vom Land: langfristige Verkehrsplanungen zu verschiedenen Verkehrsträgern)

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Shared Space im Bereich GEZ. Keine direkte Verkehrsanbindung Ludescherberg. Umsetzung regionales Radroutenkonzept. Innerörtliche Rad- und Gehweganbindungen erhalten, ausbauen und verbessern. Ausbau Gehsteige (Zementwerkstraße, Vogelgsang, Dorfstr. …). Kreisverkehr Raggalerstraße. Verkehrsanbindung künftiger Siedlungsgebiete prüfen und ausarbeiten. Schutzwegekonzept an Landesstraßen. Stetige Optimierung und Bedarfsanpassung ÖPNV (Anbindung Ludescherberg)
  • Thüringen: Durchfahrender Verkehr, Fußgängerweg. Verkehrsberuhigende Maßnahmen. Kreuzungssituation
  • Bludesch: Verkehrsberuhigung im Ort (inkl. Durchgangsstraße), evtl. Shared Space. Bushaltestellen. Radroutenkonzept des Landes Vorarlberg


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Karte ÖPNV,
  • Landesverkehrskonzept und
  • Bedingungen für Shared Space auf Landesstrassen,
  • Karte Landesradwegekonzept,
  • Bahnkonzepte

Leitungsnetze, Ver- und Entsorgung

Wasser, Abwasser, Strom, Gas, Kabel-TV und Telekommunikation, Standorte für Sendemasten, Straßenbeleuchtung, Flächen für Abfallsammel- und -sortieranlagen, möglicher Erweiterungsbedarf und Neuerschließungen aufgrund Einwohnerentwicklung und Kooperation (z.B. mit Hanggemeinden)

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Optimierung Straßenbeleuchtung (Energieeffezienz …). Datenleitungsverneztung weiter ausbauen (LWL). Innerörtliche Feinerschließung und Ausbau der bestehenden Ver- und Entsorgungsnetze. Standortfestlegung Mobilfunksendeanlagen (Randzone). Forcierung Biomasseanschlüsse im Wirkungsbereich
  • Thüringen: Kraftwerk, Biomasseheizwerk, Photovoltaik auf dem HS-Dach. Bewusstseinsbildung im Energiebereich
  • Bludesch: Leistung der Telekommunikationsleitungen prüfen. Konzept für Mobilfunknetze. Biomassewerk, Fernwärme?


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Überlegungen zu Wasserverbund,
  • Überlegungen zu Mobilfunk- Sendemasten,
  • Karten für Versorgung, Abfallanlagen?
  • Aussage des Landeschemikers: im Walgau kein Bedarf bzgl. ARA

Feuerwehr

weitere räumliche Infrastruktur, Flächen für zukünftige Kooperationsprojekte

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Erhalt der Strukturen
  • Thüringen: Schaffung nachhaltiger Infrastruktur
  • Bludesch: Wo kann ein zukünftiges Feuerwehrhaus errichtet werden? Kopplung Feuerwehrhaus mit anderen Einrichtungen (z.B. Vereinshaus).


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Freiraum

Landschaftsbild

erhaltenswerte prägende (wer legt das fest?) Elemente, Blickachsen, Korridore, Alleen, Fließgewässer (incl. Zugänglichkeit), Verwaldung usw.

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Schützenswerter Waldgürtel entlang der Lutz (Windschutz …). Erhalt Naherholungsgebiet Auwald. Erhalt von Freiflächen und landwirtschaftlichen Nutzflächen
  • Thüringen: Geschützter Landschaftsteil (Quadern) erhalten. Wasserfall. Erhebung weiterer Naturjuwele und Naherholungsgebiete
  • Bludesch: Erhebung, was ist das Schöne in unserem Gemeindegebiet. freier Hang bis zur Talsohle, Fläche zwischen Bludesch und Gais, Magerwiesen.


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Illentwicklungskonzept (evtl. auch zu Nebenflüssen),
  • Karte der Stärken ausgewertet

Naturschutz und Landschaftspflege

Biotope und Naturdenkmäler, Landwirtschaftsflächen mit Schwerpunkt Pflegemaßnahmen, Schwerpunkte für künftige Flächenrevitalisierungen, evtl. besonders schützenswerte Flächen (No go- Areas)

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Schutz und Erhaltung des Natura 2000 Gebiets inkl. Übergänge zur Siedlungsfläche. Erhalt von Biotopen
  • Thüringen: Quadern, Streuwiesenpflege, Farnbekämpfung
  • Bludesch: Schutz Magerwiesen, Heckenlandschaften, Auwald, Iriswiese


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung / BHen:

  • Biotop-Kartierung mit Gesamtkarte,
  • Ill- Entwicklungskonzept, Entwurf Feb. 2011, nur Talsohle,
  • Karte Grünlandzahl,
  • Ertragswerte Landesgrünzone,
  • Biotopkartierung

Elemente der Kulturlandschaft

Trockenmauern, Streuobstwiesen, Weinbau, Heubargen, etc.

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Alte Brunnen und Mauern erhalten. Erhaltung von Streuwiesen. Erhaltung von Heubargen
  • Thüringen: Erhaltung von Heubargen und Streuobstwiesen. Alter Walserweg (Steinmauern). Obstkultur erhalten
  • Bludesch: Bestandsaufnahme und Erhaltung. Legesteinmauern (Vanovagasse, Battagässle). Weinbau, Streuobstwiesen, Ruine Jordan. Terrassen Gaisbühel (ehemalige Weinberge). Roßbach


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

Erholungsnutzung im Außenbereich

Flächen und Wege für verschiedene Freizeitnutzungen (lokal, regional bedeutsam), wie z.B. baden, wandern, grillen/picknicken, mountainbiken, langlaufen, drachenfliegen, klettern, reiten, golfen, ballspielen usw., außerörtliche Freizeiteinrichtungen, Veranstaltungsflächen, Ausflugsgastronomie

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Jagdgebiete I und II erhalten
  • Thüringen: Konkurrierende Nutzer zusammenführen
  • Bludesch: Freiluftwohnzimmer mit Grillplatz


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Spiel- und Freiraumkonzepte im Walgau

Schutz vor Naturgefahren

Abstandsflächen (z.B. Waldränder), Retentionsräume, Flächen für künstliche Verbauungsmaßnahmen, akute und potentielle Rutschungen etc.

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Schutzwald Ludescherberg erhalten. Hangrutschgebiet am Ludescherberg. Ausbau Lawinenverbauungen). Realisierung Schutzdamm beim großen Rank. Hochwasserschutz an Lutz und Ill
  • Thüringen: Braune Zone genauer anschauen. Lutzverband. Brücken am Schwarzbach
  • Bludesch: Projekte in Umsetzung: Karfuns 2 (Hangentwässerung), Illverband (Retentionsbecken), Hangsicherungen


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Gefahrenzonen,
  • langfristige Überlegungen / Projekte zum Hochwasserschutz, Wildbachverbauung, Hangstabilisierungen, etc

Trinkwasserschutz

Schutz- und Schongebiete, Netzverbund / Ringleitung

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Erhalt bestehender Quellschutzgebiete. Grundwasserspeicher
  • Thüringen: Grundwasserspeicher. Schutz der bestehenden Trinkwasserquellen
  • Bludesch: Problem mit Überdüngung. Zukünftige Leitungswege und Sanierungsbedarf


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

  • Regional bedeutsame Flächennutzung: Trinkwasserspeicher und Grundwasserschongebiet im Auwald

Die Blumenegg – Gemeinden beherbergen an der Lutzmündung ein fast unerschöpfliches Wasserreservoir. Theoretisch könnten allein hier mindestens 1.400 Liter Wasser pro Sekunde gefördert werden – in ganz Vorarlberg werden für Haushalte, Industrie und Landwirtschaft 1.800 Liter Wasser pro Sekunde verbraucht.Wo kommt das ganze Wasser her? Während der Eiszeit war das Flussgebiet der Ill im Walgau mit einer bis zu 1.500m starken Eisschicht bedeckt. Nach dem Abschmelzen der Eismassen bildete sich im Gletschertrog ein See, der von der Ill und ihren Nebenflüssen aufgefüllt wurde. Eine Tiefenbohrung bei Nüziders ereichte noch in 200 m Tiefe keinen Felsgrund. So befindet sich unter dem Talboden eine dicke wasserführende Kies- und Gesteinsschicht, die von den Berghängen und vom Oberflächenwasser immer wieder nachgefüllt wird. Sie wird durch Felsrücken in mehrere Becken unterteilt. Das Hintere Walgaubecken mit dem Lutzschwemmfächer reicht von der Tschalengabrücke unterhalb Bludenz bis zur Talverengung im Bereich Rabenstein – Jagdberg. Hier beginnt das Vordere Walgaubecken mit dem Frastanzer Ried, das bis zur Felsenge der Felsenau reicht. Der Walgau ist Vorarlbergs strategische Trinkwasserreserve. Die Illwerke verfassten in den 1980er Jahren im Auftrag der Landesregierung eine Trinkwasserstudie, die Überlegungen reichten bis hin zu einem Export des Trinkwassers in den mitteldeutschen Raum. Deshalb wurden schon im Jahre 1974 bedeutende Grundwasserfelder als Schongebiete ausgewiesen.

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren

von Land / Regionalentwicklung:

  • Studie ‚Grundwasseruntersuchung und Modellierung Walgau 2010’ für Einzugsgebiete von möglichen Brunnen, nur Talsohle, langfristige Überlegungen für Trinkwasserverbund, wo könnte später noch gewidmet werden und wo auf gar keinen Fall.

Abbau- und Lagerflächen

Kiesabbau, Abfall- und Wertstoff- Lagerflächen (verschiedene Fraktionen), Fahrsilos, etc.

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Renaturierung Steinbruch


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

Der alte, weithin sichtbare Steinbruch nahe des Ludescher Gewerbegebietes hat eine Bergbaubewilligung für eine noch deutlich größere Fläche. Allerdings gäbe ein weiterer Abbau große Probleme durch die Staubbelastung der inzwischen bebauten Gebiete ringsum und könnte auch eine Gefahr für die Qualität des Quellwassers darstellen.

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren


von Land / Regionalentwicklung:

Immissionsbelastete Flächen

Eingeschränkte Nutzung aufgrund von Lärmemissionen (z.B. entlang Verkehrswegen, Betriebsgebieten), Lichtemissionen (z.B. Werbeleuchten, Anstrahlung von Gebäuden, etc.), Strahlungsemissionen (Stromleitungen, Sendemasten), räumliche Nutzungsbeschränkungen zur Beschränkung bestimmter Immissionen / Emissionen.

Die ersten Überlegungen der Gemeinden für die REK- Ausschreibung und als Grundlage für die weitere Diskussion waren folgende:

  • Ludesch: Standortfestlegung Mobilfunksendeanlagen (Randzone)


Zustand heute / Entwicklung der letzten Jahre

wichtige Rahmenbedingungen (z.B. Konzepte / Szenarien des Landes, falls bekannt)

gewünschter Zustand im Jahr 2060

Ziele und Maßnahmen in den nächsten Jahren



von Land / Regionalentwicklung:

  • Lärmkarten verschiedener Verkehrsträger, „Beschränkungskarte“ (beinhaltet u.a. Stromleitungen) ,
  • Karte der Mobilfunkmasten