Neuerscheinungen im Walgau

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das zweite Walgaubuch

WalgauBuch2 Foto AtelierGassnerRedolfi (4).jpg

Das Buch „ZUKUNFT IM WALGAU“ denkt in Form von Geschichten über die mögliche und gewünschte Entwicklung der Region Walgau nach.

Das erste Walgaubuch wollte neugierig auf die Region der Gegenwart machen, das zweite Walgaubuch zeigt die regionalen Ziele und Visionen. Es beschreibt die aktuellen Herausforderungen und wie die Region bisher darauf reagiert hat. Verschiedene Themen werden im zweiten Walgaubuch in Geschichten beleuchtet: Wohnen, Arbeit und Bildung, Landwirtschaft und Landschaft, Mobilität, Zusammenleben. Eingeleitet wird das zweite Walgaubuch durch Statements der 14 Bürgermeister. Externe Experten werfen den Blick von außen auf die 'Geschichten‘. Die Konzepte, die die Regio Im Walgau erarbeitet hat, bilden den Anhang, die 'gelben Seiten' des Walgaubuchs..

Gestaltet vom Atelier Gassner-Redolfi.

WalgauBuch 1 und 2 sind zu je Euro 19,00 erhältlich.

Beide Bände im Schuber kosten Euro 40,00.

ISBN 978-3-200-02457-1 (Im Walgau Gemeinden gemeinsam)

ISBN 978-3-200-04457-9 (Zukunft Im Walgau)


Walgau-Lied

Walgau-Lied-Premiere

Das erste Walgau-Lied seiner Art wurde in der Regio und im Radio präsentiert


Unter dem Beifall der Walgauer Bürgermeister feierte im Rahmen einer Regio-Vorstandssitzung das erste Walgau-Lied im Pop-Rock-Stil Premiere. „Der Text zu diesem Ohrwurm ist mir beim Schwimmen im Walgaubad eingefallen“ erzählt der passionierte Freizeitmusiker „Cool Daddy“ aus Nenzing. Die Melodie dazu hatte er bereits vorher komponiert. Die dazugehörende Musik-CD „Im Walgau“ wurde mittlerweile komplett im Radio Vorarlberg vorgestellt.


Hymne für den Walgau

Eine Anregung dazu war das Ergebnis einer Arbeitsgruppe beim Walgauforum zum Thema Identität, wonach dem Walgau eine eigene Hymne fehle und eine solche erschaffen werden sollte. Nachdem diesbezüglich lange Zeit nichts geschehen war, fasste sich der Komponist und Texter ein Herz und schrieb den Song „Im Walgau“.


Einladung in den Himmel

Darin erzählt Cool Daddy über die Einzigartigkeit der regionalen Natur, die offene Mentalität der Menschen und vom Himmel – der hier sogar begehbar und zum Wandern bereit ist: der Nenzinger Himmel. Besungen wird darin auch eine besondere Pflanze: die geschützte Schwertlilie, die hier im Ried noch großflächig wächst. Auch so werde jeder Tag „Im Walgau“ zum Geschenk der Natur.


Herzensanliegen

Gleichzeitig präsentierte der Walgauer seine gleichnamige CD, die durchwegs auch internationale Themen aufweist: da finden sich Songs über moderne Medien wie SMS und Social Media, Kinder und Jugend, Beziehungen zwischen Mann und Frau, eine spezielle Einladung öfter mal zu singen, aber auch gesellschaftskritische Globalthemen – und als Draufgabe ein a-cappella-Song mit 14 Tonspuren.

„Dieses Projekt war schon lange mein Herzensanliegen, das ich nun endlich während der letzten zwei Jahre realisieren konnte. Es ist mir wichtig, dass möglichst viele Menschen damit angesprochen werden können, was auch die Vielzahl der Themen und Stilrichtungen erklärt.“ Der Vollblutmusiker hat sämtliche Instrumente, Stimmen und Klänge selbst arrangiert, gesungen und gespielt. Seinen Künstlernamen habe er seiner Frau und seinen Kindern zu verdanken, die hin und wieder meinen: „…´s isch cool, Daddy!“


CD erhältlich bei der Regio Im Walgau (Regiobüro im Wolfhaus Nenzing) sowie bei Cool Daddy direkt.

                         Liedtext auf der Homepage http://cooldaddy.jimdo.com . Kontakt: cooldaddy@speed.at

Bücher

Auf Fannis Spuren

Auf Fannis Spuren Eine kulinarische Entdeckungsreise durch Walgau und Walsertal

Je nach Betrachtungsweise gehören ca. 20 Gemeinden zum Walgau. Von der Ill durchflossen liegt er zwischen den Städten Feldkirch und Bludenz. Politisch gehört er zu beiden Bezirken, die Grenze verläuft quer durch das Tal. In neuerer Zeit besinnt man sich aber der alten Tradition und hat im Walgau eine neue Identifikation gefunden.

Das Walsertal ist geografisch eine mehr oder weniger klare Sache. Es ist das Tal der Lutz, beginnt in Buchboden und endet an den Südhängen des Walgaus. Einziger Streitpunkt könnte Thüringerberg sein. Ein altes Tor auf dem Weg ins Walsertal ist Schnifis. Und genau dort, wo die Straße das Dorf Richtung Walsertal verlässt, findet man das Schnifner Bädle. Dieses weitum bekannte Gasthaus war einst das Reich von Fanni.

Besagte Fanni (mit Familienname übrigens auch Amann, aber nicht mit mir verwandt) wohnte und kochte im Schnifner Bädle. Sie hat ziemlich genau vor 80 Jahren ein noch heute bekanntes Kochbuch mit gut bürgerlicher Küche geschrieben und zuerst im Eigenverlag herausgebracht. Bürgertöchter Vorarlbergs haben bei ihr vor dem Heiraten traditionellerweise einen Kochkurs besucht und sind so auf das Leben am Herd vorbereitet worden. Ein Kochkurs bei ihr hatte Tradition und in fast allen Haushalten konnte man ihr Kochbuch finden. Heute wird diese Tradition auf verschiedenen Ebenen weitergepflegt (Slowfoodkochabende, Fanni Amann-Tage,…) und das Andenken an sie ist noch weit verbreitet...Weiterlesen zum Buch Walgau und Walsertal, Amann Reinhold, pdf

Kalender