Kapelle Gafrenga

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Campingplatz Garfrenga steht ein Kapellchen, von dem es heißt, es stamme aus dem 16. oder 17. Jahrhundert. Angeblich 1600 erbaut, besitzen wir keine weiteren Nachrichten als die Notiz, dass die Kapelle 1967 renoviert wurde. Sie zeigt einen Rechteckraum mit Stichkappengewölbe und Rundbogenöffnung und besitzt sogar eine gemauerte Vorhalle - alles das auf kleinstem Raum. Die Kreuzigungsgruppe (Gemälde) ist 19. Jahrhundert, die 14 Nothelfer sowie die Hll. Matthäus und Antonius stammen 1712 von Christian Lutz aus Nenzing, welcher auch die Apostelbilder in der Kirche in Beschling gemalt hat.

Diese Kapelle ist im DEHIO angeführt; sie ist nicht denkmalgeschützt.