Invo (Dornbirn):

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines: invo – service für kinder- und jugendbeteiligung ist seit 1. Mai 2004 im Auftrag der Vorarlberger Landesregierung aktiv. Als Koordinationsstelle für die Tätigkeiten und AkteurInnen im Bereich der Jugendbeteiligung in Vorarlberg arbeitete invo die ersten drei Jahre als Projektstelle. Nach drei Jahren wurde im Jahr 2007 die Stelle in den Regelbetrieb des Jugendinformationszentrums (Dornbirn), wo sie schon als Projektstelle verortet war, eingegliedert.

Vision: In allen Belangen, die Kinder und Jugendliche betreffen, ist es selbstverständliche Praxis, diese mittels altersgerechter Methoden in den Entscheidungsprozess miteinzubeziehen. Jedes Kind und jede/r Jugendliche in Vorarlberg, unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Bildungsstand, hat das Recht und findet die Möglichkeit, sich zu artikulieren und sich an gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen. Hierzu steht eine Struktur zu Verfügung. In allen Vorarlberger Gemeinden ist Kinder- und Jugendbeteiligung implementiert. Die Orientierung am Lebensumfeld der Jugendlichen findet auf allen Ebenen statt. Es sind ausreichend Fachleute ausgebildet, die Beteiligungsprozesse begleiten können.

Ziele: Die Angebote von invo haben das Ziel, Kinder- und Jugendbeteiligung in Gemeinden, Institutionen und bei MultiplikatorInnen bekanntzumachen, zu vertiefen und als nachhaltigen Prozess weiterzuentwickeln. Kinder und Jugendliche sollen durch Beteiligung und Mitbestimmung hautnah erleben können, wie ihr Beitrag Veränderungen bewirken kann.