Dossier: Entwicklungsstrategie 2020

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rekultivierte Magerwiese.JPG
P1000583.JPG
Kühe.JPG
Irisblüte desktop.JPG
DSC 0158.JPG
DSC 0011-002.JPG
DSC 0007-001.JPG


Kurz zu LEADER

"LEADER ist eine Investition ins Sozialkapital einer Region."

(aus einem Zitat von Dr. Robert Lukesch)

Abkürzungen:

  • LEADER: Liaison entre Actions de Développement de l’Economie Rurale, wird übersetzt mit "Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung des ländlichen Raums".
  • LAG: Lokale Aktionsgruppe
  • LES: Lokale Entwicklungsstrategie



LEADER und der Walgau

Die Region Vorderland-Walgau-Bludenz ist seit 25. Juni 2015 anerkannte LEADER-Region.

Das neu eingerichtete LEADER-Büro in Rankweil (Bahnhofstr. 19) hat seine Pforten geöffnet, mehr Infos siehe hier.


"LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung, der es lokalen Akteuren ermöglicht, regionale Prozesse mit zu gestalten. So kann das Potential einer Region viel besser genutzt werden und erheblich zur Entwicklung der Region beitragen. Zentral in Leader sind die sogenannten Lokalen Aktionsgruppen LAG" (Definition von dvs- Netzwerk ländliche Räume).

LEADER ist eine seit 1991 bestehende Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union. Die ländlichen Regionen Vorarlbergs Bregenzerwald, Klostertal, Leiblachtal, Montafon, Großwalsertal und der Walgau waren von 2007 bis 2013/14 in einer „Lokalen Arbeitsgruppe" (LAG) organisiert, der Walgau war durch die Regio Im Walgau vertreten.

Schon bevor die Regio Im Walgau gegründet wurde, wurden regionale Initiativen groß geschrieben. In die Förderperiode 2007 – 2013/14 fielen folgende Walgauer Initiativen: ARGE Dreiklang, Artenne Nenzing, bugo Göfis, Holzbau Kunst Walgau, JuWi Walgau, Kulturgütersammlung Walgau, LandArt Gurtis, Mountainbikekarte Walgau-Süd Dünserberg, Nahversorgung Verein Dörfliche Lebensqualität Dreiklang, Ruine Schwarzenhorn Satteins, Sennerei Schnifis, Vereinshaus Göfis sowie Vonblonhaus Thüringen.



LEADER und Vorderland-Feldkirch – Walgau – Bludenz

GEMEINSAM DIE ZUKUNFT GESTALTEN!


Die Region Vorderland-Walgau-Bludenz ist seit 25. Juni 2015 anerkannte LEADER-Region.

Das neu eingerichtete LEADER-Büro in Rankweil (Bahnhofstr. 19) hat seine Pforten geöffnet, mehr Infos siehe hier.


Da die Regio Im Walgau seit ihrer Gründung 2009 im Austausch mit den Nachbarregionen Bludenz und Vorderland-Feldkirch steht, führten gemeinsame Anknüpfungspunkte zum ntschluss, zur LEADER-Periode ab 2014/15 eine eigenständige LAG zu errichten. Seit 25. Juni 2015 ist Vorderland-Walgau-Bludenz eine eigene LEADER-Region. Diese beiden Regionen umfassen mit Bludenz (aber ohne Stadt Feldkirch) 26 Gemeinden und rund 80.000 EinwohnerInnen. Die Stadt Feldkirch mit über 30.000 Einwohnern kann nicht am LEADER-Programm teilnehmen. Die Zusammenarbeit der neu gegründeten LAG Vorderland – Walgau – Bludenz mit der Stadt Feldkirch wird daher in einem gesonderten Kooperationsvertrag beschrieben.

Um LEADER-Mittel erhalten zu können, ist die Mitgliedschaft der interessierten Gemeinden in einer eigenen Struktur (= LAG) Bedingung. Auch die Erarbeitung einer Strategie (=LES) ist Voraussetzung.

Für die Erarbeitung der Strategie gab es klare formale Vorgaben seitens der EU. Jede Region, die sich als LEADER-Region für den bevorstehenden Förderzeitraum 2015-2021 bewarb, musste sich streng an diese Richtlinien halten. Für die dafür notwendige fachliche Begleitung sowie für die Ausarbeitung der anspruchsvollen LEADER Bewerbung wurde Herr Wolfgang Pfefferkorn beauftragt. Die Kapitelgliederung der LES und auch die 3 Aktionsfelder sind seitens des Ministeriums vorgegeben.

Vielleicht waren Sie auf einer unserer LEADER-Veranstaltungen im Mai 2014? Alle dort genannten Ideen wurden in die LES eingearbeitet.


Die LES

Ende Oktober 2014 wurde die LES (pdf, 9.6MB) eingereicht



Die Erarbeitung der LES (bis Ende Okt 2014)