Dossier: Baederkonzept im Walgau - Arbeitsgruppe "Jugend & Sport"

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeitsgruppe „Jugend & Sport“

Bei der am 21. Juni 2013 durchgeführten Arbeitsgruppe „Jugend & Sport“ fanden sich zehn Jugendliche und fünf Erwachsene ein, um über das Jugendangebot im „Walgaubad NEU“ zu diskutieren. Es wurden viele Ideen durchgesprochen und nach der endgültigen Reihung kristallisierten sich mehrere Punkte als zentral heraus, die hier in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit für die Gruppe vorgestellt werden.

Eigener Jugendbereich im Bad

Die „Chill-Out-Zone“ soll als abgetrennter Bereich im Bad eingerichtet werden, zu dem nur Jugendliche Zutritt haben. Der Bereich soll mit Hängematten und Liegestühlen, einer Musikanlage und Getränkeautomaten ausgestattet werden. Damit die anderen Gäste nicht gestört werden, ist ein geeigneter Platz notwendig und die Jugendlichen haben vorgeschlagen, nur zu bestimmten Zeiten die Musik laufen zu lassen. Als Alternative wurden Kopfhörer mit Funkempfang vorgeschlagen. Für die Betreibung und die Gewährleistung der Ordnung und Sauberkeit des Jugendbereichs haben die Jugendlichen eine Betreuung durch Freiwillige vorgeschlagen, die regelmäßig ihren Dienst in der Chill-Out-Zone verrichten. Als Gegenleistung können sie sich freie Eintrittskarten/Saisonkarten vorstellen. Für die Verwaltung der Arbeitsstunden wurde eine billige digitale Stempeluhr vorgeschlagen.

Sprungturm

An zweiter Stelle der Reihung lag eine Sprunganlage mit 1m- und 3m-Brett sowie einem 5m-Sprungturm. Ein 10-Turm wurde auch vorgeschlagen, ist den Jugendlichen jedoch nicht so wichtig.

Rutschbahn

Die Funrutsche war den Teilnehmern ebenfalls sehr wichtig, wobei eine steilere, längere und schnellere Rutsche gewünscht wurde.

WLAN

Freies WLAN im Bad/Jugendbereich wurde ebenfalls als sehr wichtig und attraktiv für das Bad gesehen.

Street-Soccer/-Basketball

Die Einrichtung eines Street-Soccer-Platzes mit Basketballkörben wird als wichtig erachtet. Der Platz sollte in Zeiten, in denen das Bad geschlossen ist, auch von außen zugänglich sein und genutzt werden können.

Wellenbecken

Die Einrichtung eines Wellenbeckens wurde von mehreren Seiten begrüßt und sehr gut angenommen.

Weitere Ideen

Neben den oben angeführten Punkten, die am meisten Stimmten bekamen, wurden noch folgende Ideen angeführt, die bei der Reihung jedoch weit hinten landeten:

  • Beachvolleyballplatz (einer genügt vollauf)
  • Fußballtische (die bestehenden sind genug)
  • Trampolin mit Netz zur freien Verfügung
  • Slackline (ist im Bad vorhanden, müsste jedoch gleich am Morgen aufgebaut werden, da Gäste nicht aus dem Schatten vertrieben werden können. Dies erfolgt in Absprache mit dem Bademeister.)
  • Fitnessbereich (mit Hanteln und Bank)
  • Wasserkletterwand (als nicht praktikabel abgelehnt)
  • Spiegel in Umkleidekabinen

Letztendlich wurde über ein breiteres Jugendangebot beim Kiosk diskutiert. Der Gastrobereich sollte mehr „jugendliche Speisen“ wie Hamburger, Hot-Dogs oder Döner und Pizza anbieten. Die Wartezeiten sind zu lange, wobei diese durch Getränkeautomaten im Jugendbereich teilweise reguliert werden könnten.

Teilnehmer

  • Baresic Nikolina (Jugendliche)
  • Fadum Johannes (Jugendlicher)
  • Jussel Patrick (Jugendlicher)
  • Kaufmann Stefan (Jugendlicher)
  • Konzet Katharina (Jugendliche)
  • Luschtinez Linus (Jugendlicher) => Sprecher
  • Mahmulovic Alen (Jugendlicher)
  • N.N. (Jugendliche)
  • Penic Mathias (Jugendlicher) => Sprecher
  • Wellschreiber Saskia (Jugendliche)
  • Gaßner Edwin (Bauamt Nenzing)
  • Kasseroler Florian (Bürgermeister Nenzing)
  • Meier Egon (Trainer/Sportler)
  • Tschabrun Marc (Wasserrettung Bludenz)
  • Tschabrun Oliver (Bademeister Walgaubad)
  • Wellschreiber Oliver (JKA Walgau) => Sprecher
  • Marosch Susanne (Moderation ESMACHTSINN)
  • Wassner Andreas (Moderation ESMACHTSINN)