Diskussion:Dossier: Kultur im Walgau

Aus WALGAU WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meinung, Diskussion, Vision

Workshop der Kulturschaffenden in der Villa Falkenhorst

Kultur im Walgau

In den Walgau- Gemeinden gibt es eine ganze Reihe kultureller Höhepunkte aus sehr unterschiedlichen Sparten - was bisher fehlt, ist die Vernetzung sowohl der Kulturschaffenden als auch der Kulturveranstalter. Erste Abstimmungstreffen haben mittlerweile stattgefunden - die Ergebnisse finden Sie hier.

Das Jahr 2012 steht im Zeichen der 'Schwabenkinder' - ein grenzüberschreitendes Projekt thematisiert dies mit vielfältigen Aktivitäten in Vorarlberg, der Schweiz und Süddeutschland. Auch im Walgau wird das der inhaltliche Schwerpunkt, an dem sich Kulturveranstalter, Museumsbetreiber, Archivare und Bibliotheken mit jeweils eigenen Angeboten beteiligen können. Das Thema kann über die Geschichte der Schwabenkinder hinaus weiter ausgeweitet werden. Früher mussten wir Kinder wegschicken, heute (und schon seit längerem) kommen Kinder aus allen Ländern zu uns. Arbeitsmigration ist in der Region ein Thema und kennzeichnet sowohl die Geschichte der Eisenbahn(Arlbergtunnel) als auch die Industriegeschichte des Walgaus. Vorschläge für Aktivitäten und Veranstaltungen sammeln wir hier.


Wichtige Diskussionsthemen zur Kultur in der Region

(siehe auch Themenliste von Walgaukonferenz und Walgauforum)


Ideen zur Zusammenarbeit im Kulturbereich

  • Oral History, gemeinsames Geschichtsmuseum
  • Zusammenarbeit von Künstlern, gemeinsame (Wander-)Ausstellung von Walgauer Bildenden Künstlern
  • bei Veranstaltung der Regionalentwicklung (z.B. Walgauforum) historische Einführung planen
  • Kulturstrategie: wie kann man das Bild der Region durch Kulturereignisse entwickeln? Roter Faden – Ansprechstelle / lfd. Kontaktpflege
  • Wettbewerbe (Fotografie, bildende Künste, Komposition, Theaterstücke, etc. – mein Bild/Klang vom Walgau) – Uraufführungen (auch Auftragskompositionen etc. denkbar)
  • alter Römerweg durch den Walgau (zu recherchieren – als Grundlage für Themenwanderweg)
  • experimentelle Archäologie am Scheibenstuhl: Kinder- und Tourismusprogramm, gute Infrastruktur, Besitzer (Agrargemeinschaften) sind einverstanden, modularer Aufbau - jedes Jahr eine neue Einrichtung installieren (Brennofen, Backofen usw.) - Grobkonzept C.S. Holdermann (war auch am Federsee tätig)
  • es gibt kaum vor- und frühgeschichtliche Museen in Vorarlberg - wäre das etwas für den Walgau?


besondere Probleme der regionalen Kulturszene

  • Konkurrierende Programme innerhalb der Region
  • Man wird ausserhalb der Region kaum wahrgenommen und im Unterland fast völlig ignoriert
  • Keine Ansprechpartner aus anderen Initiativen und Veranstaltungsträgern, um Planung koordinieren zu können (siehe auch Stichpunkte aus Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch im Kulturbereich).


Meinungen, die im Zuge von Veranstaltungen und Workshops geäussert wurden

  • „Kleine Region – muss sich absprechen, denn das Nachfragepotential ist nicht so groß“
  • „Teilweise haben die Veranstaltungen mehr Publikum von außerhalb als vom Ort“
  • „Gemeinsamer Kulturkalender wichtig – mit RFI abgleichen“
  • „Der gemeinsame Auftritt im Kulturbereich ist wichtig – auch mit Feldkirch und Bludenz zusammen (Farbe bekennen für die Kooperation)“
  • „Neue Events – da lässt sich mit überschaubaren Mitteln viel ausrichten“
  • „Mir ist noch nicht klar, ob wirklich jede Gemeinde einen Kultursaal braucht und ob wir die Hochkultur eher dem Rheintal überlassen sollen, oder ob wir so auffahren sollen, dass wir auch Leute aus dem Unterland ziehen.“
  • „Gut wäre ein privater Betreiber für die Burg Jagdberg als Veranstaltungsort“
  • Elementa als Organisationsstruktur: „Der Zwang zur Entscheidung für die Elementa war wichtig für das Zusammengehörigkeitsgefühl“ „Um Kleinode aufzunehmen…“ „Mehr Mittel für die Elementa- das ist schwierig, da würden die anderen Kulturveranstalter argwöhnisch (lauter kleine Königreiche)“ „Es fehlt etwas Verbindendes für die Walgau- Einheit – evtl. kann die Elementa so ein Gefäß werden“ „Die Elementa ist wichtig – mit Kultur kann man das Bild von einer Region und ihre Stimmung in 5-10 Jahren total umdrehen“ „Es fehlt ein Konzept, nur ein paar Bücher und Wanderausstellungen sind zu wenig.“ „viele Ideen – wenig Organisation“ „Bisher allein Sache der Bürgermeister neben vielen anderen Aufgaben– das kann es nicht sein „Die Elementa läuft auf Sparflamme“ „Entscheidungen sind nicht transparent – weder die inhaltlichen, noch die organisatorischen“ „Einwohnerzahl als Finanzierungsschlüssel wird z.T. kritisch gesehen“ „die Elementa ist in Frastanz erfunden worden“
  • Architektur:

„Es gibt viele bauliche Schätze im Walgau - z.B. alte Höfe – aber sie sind oft nicht bekannt.“

  • Sonstiges:

"Der Walgau ist keine Ödlandschaft in Sachen Kultur."

„Sport ist halt wichtiger als Kultur“